In Suchmaschinenmarketing, Suchmaschinenwerbung

100 SEO Tipps – 2015

Hier eine Zusammenfassung von 100 Tipps, die bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) Ihrer Webseite helfen können:

Die wichtigste SEO Regel:

1.    Erstellen Sie Seiten in erster Linie für Nutzer, nicht für Suchmaschinen!

Allgemeines

2.    Definieren Sie für jede einzelne Seite ein Schlüssel-Keyword auf das diese Seite optimiert wird
3.    Aktualisieren und erweitern Sie Ihre Webseite regelmäßig
4.    Stellen Sie sicher, dass das Kernthema der gesamten Seite klar erkennbar bleibt und Sie nicht zu sehr in die Breite gehen. Konzentrieren Sie sich wenn möglich auf möglichst themenverwandte Keywords.
5.    Optimieren Sie das Ranking bei möglichst vielen Keyword um die gesamte Domain-Visibility zu verbessern

Quellcode, Programmierung & Technik

6.    Reduzieren die Anzahl an Css und Java Files
7.    Nutzen Sie keine iFrames
8.    Verwenden Sie statt Flash Html um Animationen zu erstellen
9.    Stellen Sie sicher, dass die Webseite nicht und ohne www erreichbar sind
10.    Legen Sie eine robot.txt Datei an
11.    Legen Sie eine Sitemap an und verlinken Sie diese in den Google Webmaster Tools bzw. Bing Webmaster-Tools
12.    Verwenden Sie keine Tabellen-Layouts und bauen Sie auf moderne CSS Layouts
13.    Setzen Sie keine SEO Techniken wie Doorway Pages oder Cloaking
14.    Optimieren Sie die Reaktionszeit Ihres Webservers
15.    Setzen Sie einen Webserver mit eigener IP Adresse ein
16.    Optimieren Sie die Ladezeit. Ein guter Wert liegt bei unter 800 Milisekunden.
17.    Lassen Sie Dateien wie HTML, CSS oder Javascript vor der Übermittlung vom Webserver mittels gzip komprimieren
18.    Wählen Sie einen Webspace-Anbieter bzw. Webserver in Ihrem Haupt-Zielmarkt
19.    Vermeiden Sie die Verwendung von AJAX auf Ihrer Webseite
20.    Verwenden Sie für Ihre Webseite https Verschlüsselung
21.    Vermeiden Sie Inline-Style Definitionen und lagern Sie alle CSS Definitionen in externe Files aus
22.    Verwenden Sie keine Frames oder iFrames auf Ihrer Webseite
23.    Vermeiden Sie lange Parameter-Ketten
24.    Nutzen Sie Browser Caching bei Seiten, die nicht oft aktualisiert werden um das Ablaufdatum einer Seite zu definieren. So verkürzt sich die Ladezeit für wiederkehrende Nutzer
25.    Nutzen Sie den Data-Highlighter in den Google Webmaster-Tools um Google zu helfen beispielsweise Artikel-, Bewertungs-, oder Produktseiten besser zu interpretieren
26.    Nutzen Sie das kostenlose Google PageSpeed Insights Tools um Optimierungspotenziale bei der Ladezeit Ihrer Webseite zu erfahren.
27.    Verhindern Sie, dass Nutzer Spam auf Ihrer Webseite hinterlassen können (z.B. in Kommentaren)

Bilder

28.    Verwenden Sie die Alt-Attribute um Bilder auf Ihrer Webseite für Suchmaschinen interpretierbar zu machen
29.    Komprimieren Sie Bilder um die Ladezeit der Webseite zu verbessern. Achten Sie aber darauf, dass die Darstellungsqualität nach wie vor gut bleibt.
30.    Benennen Sie Ihre Bilddateien aussagekräftig (z.B. statt IMG_2154.jpg > Kreissäge_Holz.jpg)
31.    Verwenden Sie Bilder auf der Webseite um die Userexperience zu verbessern und auch die Chance auf die Auffindbarkeit in der Bildersuche zu erhalten
32.    Geben Sie für alle Bilder eine Höhe und eine Breite an.

Mobile

33.    Optimieren Sie die Webseite für mobile Endgeräte (Technik, Ladezeit, Inhaltlich, Visuell)
34.    Stellen Sie sicher, dass mobil Texte ohne Zoomen vom User gelesen werden können
35.    Stellen sie sicher, dass der Abstand zwischen Links groß genug ist, damit User mobil keine Probleme mit dem Antippen haben.
36.    Analysieren Sie das Verhalten Ihrer mobilen Nutzer mittels Webanalyse und optimieren Sie das Nutzererlebnis

Inhalte/Content

37.    Verwenden Sie auf jeder Seite mindestens 300 Wörter. Die Top rankenden Sites haben 2015 im Schnitt 909 Wörter verwendet*
38.    Verwenden Sie wichtige Schlüsselbegriffe am Anfang des Inhalts
39.    Verwenden Sie Texthervorhebungen um wichtige Inhalte hervorzuheben (z.B. Fettschrift, Kursivschrift, etc.)
40.    Nutzen Sie Aufzählungen um die Lesefreundlichkeit der Webseite zu erhöhen und um wichtige Inhalte und SEO-Schlüsselbegriffe hervorzuheben
41.    Verwenden Sie ansprechende Meta-Descriptions um die Klickrate in den Suchergebnissen zu erhöhen
42.    Verwenden Sie nicht mehr als 156 Zeichen (inkl. Leerzeichen) für Ihre Meta-Description
43.    Setzen Sie externe Links zu anderen Webseiten in Ihrem Content
44.    Prüfen Sie regelmäßig ob alle Ihren gesetzten Links noch erreichbar sind
45.    Erstellen Sie neuen suchmaschinenoptimierten Content um interessante Keywords mit wenig Wettbewerb aber hohem Suchvolumen abzudecken
46.    Machen Sie kein Keyword-Stuffing
47.    Verwenden Sie die H1 Überschrift nur ein einziges Mal
48.    Verwenden Sie wichtige Schlüsselbegriffe in Ihren Überschriften
49.    Die Überschriftenstruktur muss semantisch sein. Dies bedeutet, dass eine H3 Überschrift erst dann verwendet werden kann, wenn eine H2 Überschrift gesetzt wurde.
50.    Verwenden Sie für Überschriften zwischen 10 und 100 Zeichen
51.    Verwenden Sie die Überschriften-Tags h1, h2, h3,etc. um Überschriften und Zwischenüberschriften zu markieren
52.    Vergeben Sie für jede Seite einen einmaligen Title-Tag.
53.    Kopieren Sie keinen fremden Content auf Ihre Webseite um Duplicate Content zu vermeiden.
54.    Falls Sie Duplicate Content unvermeidlich ist, so zeigen Sie der Suchmaschine durch einen Canonial Tag die ursprüngliche Datei oder hindern Sie die Suchmaschine mit einem noindex-robots tag an der Indexierung
55.    Verwenden Sie für den Title-Tag zwischen 50 und maximal 90 Zeichen
56.    Verwenden Sie neben dem Fokus-Keyword auf der zu optimierenden Seite auch sogenannte themennahe Proof/Relevant-Keywords. Analysieren Sie hierfür den Content der Top-rankenden Ergebnisse
57.    Verwenden Sie auch wichtige Schlüsselbegriffe in verlinkten Dateinamen
58.    Vermeiden Sie die Verwendung von sogenannten Boilerplates oder immer wiederkehrenden Textabschnitten, denn dies birgt die Gefahr des Duplicate Content

URLs & Domain

59.    Verwenden Sie bei Ihren URLs Bindestriche damit die Suchmaschine einzelne Worte interpretieren kann (z.B. domain.de/angebote-smartphones statt domain.de/angebotesmartphones
60.    Verzichten Sie bei Verzeichnisnamen auf Umlaute
61.    Verwenden Sie lesefreundliche Urls
62.    Beim Ändern einer Url sollen Sie die alte Url per 301 Redirect auf die neue Url weiterleiten
63.    Integrieren Sie wichtige Schlüssel-Keywords in die URL
64.    Falls Ihre geschäftlichen Aktivitäten auf ein einzelnes Land konzentriert sind, so verwenden Sie als Hauptdomain eine Domain mit dieser Landeskennung (z.B. Verwenden Sie eine .ch Domain, falls Sie fast ausschließlich in der Schweiz tätig sind)
65.    Halten Sie die URLs möglichst kurz: je kürzer die URLs, desto keyword-relevanter können diese gestaltet werden. Top rankende Ergebnisse haben im Schnitt eine URL Länge von ca. 44 Zeichen.

Usability

66.    Analysieren Sie das Userverhalten auf der Webseite und nutzen Sie die Ergebnisse um das Nutzererlebnis zu verbessern
67.    Verwenden Sie einmaligen, lesefreundlichen Content
68.    Überprüfen Sie ob alle Links auf Ihrer Webseite funktionieren
69.    Bauen Sie möglichst wenig Werbung auf Ihrer Webseite ein. Passen Sie vor allem darauf auf above-the-fold es nicht mit Werbung zu übertreiben.
70.    Optimieren Sie die Verweildauer auf Ihrer Webseite
71.    Achten Sie darauf Ihre Bounce-Rate so niedrig wie möglich zu halten bei den SEO Zugriffen. Die Top3 Rankings haben eine Bounce Rate zwischen 29% und 33%*

Struktur & Verlinkung

72.    Verlinken Sie wichtige interne Webseiten oft auf Ihrer Webseiten um der Suchmaschine deren Wichtigkeit zu zeigen
73.    Setzten Sie bei internen und externen Links sinnvolle Title-Attribute. Bei internen Links sollten Sie im Title-Attribut die Schlüssel-Keywords der Zielseite nutzen.
74.    Setzen Sie auf einer einzelnen URL niemals mehr als 100 Links
75.    Zu viele Links auf einer einzelnen Seite führen zu einer uneinheitlichen internen Struktur. Achten Sie darauf, dass nur die wichtigsten internen Inhalte verlinkt werden.
76.    Erstellen Sie eine für den Nutzer klare und logische Webseitenstruktur
77.    Stellen Sie sicher, dass alle wichtigen Webseiten mit wenigen Klicks erreichbar sind

Links aufbauen & Popularität gewinnen

78.    Schreiben Sie Gastartikel in themenrelevanten Onlinemedien um qualitative Links aufzubauen
79.    Schreiben Sie Blogbeiträge welche Nutzer gerne weiterempfehlen
80.    Kaufen Sie keine Backlink-Pakete von dubiosen Anbietern
81.    Verbreiten Sie neue Blogbeiträge über soziale Netzwerke
82.    Bauen Sie externe Links in einem gleichmäßigem, also natürlichem Tempo auf
83.    Achten Sie darauf, dass Sie vorwiegend externe Links auf ihren Zielmärkten aufbauen
84.    Setzen Sie nur Links auf seriösen Seiten
85.    Arbeiten Sie nicht mit Linkbuilding-Farmen
86.    Setzen Sie Links in Webkatalogen, die zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung passen
87.    Externe Links sollten eine Mischung aus follow und non-follow Links sein. Es ist aber wichtig, dass die Anzahl der non-Follow Links überschaubar bleibt
88.    Verwenden Sie in Presseaussendungen auch Links zu Ihrer Webseite und bitten Sie Journalisten darum, diese Links auch im Artikel zu setzen
89.    Steigern Sie die Bekanntheit Ihrer Marke um das Suchvolumen Ihres Markennamens zu steigern.
90.    Schauen Sie, dass Backlinks zu Ihrer Seite auf die Homepage, aber auch auf Unterseiten zeigen
91.    Versuchen Sie einen Link-Eintrag im Onlineverzeichnis DMOZ zu erhalten.
92.    Verwende Google+ um Inhalte zu verbreiten
93.    Geben Sie Bewertungen als Testimonial ab auf Seiten von Kooperationspartnern ab
94.    Schauen Sie sich die Backlinks Ihrer SEO-Konkurrenz (z.B. mit dem Open Site Explorer) an und  schauen, Sie ob Sie auch dort einen Link platzieren können

SEO Monitoring & Management

95.    Verwenden Sie zur kostenlosen SEO Analyse die Google Search Console und Bing Webmastertools
96.    Analysieren Sie regelmäßig Ihren SEO-Traffic mit Hilfe von Google Analytics um Änderungen im Traffic und deren Ursache erkennen zu können
97.    Verknüpfen Sie die Google Search Console mit Google Analytics um die SEO Daten einzuspielen
97.    SEO ist ein laufender Prozess. Regelmäßige Audits sind daher wichtig.
98.    Bleiben Sie auf dem laufenden mit den neusten SEO Trends und Entwicklungen

Last but not least

100.    Versuchen Sie nicht Google mit Tricks zu überlisten ;-)

Recommended Posts
Häufige Fehler bei Google Adwords