SEO & Sales: Worauf es beim Sales-Centered SEO ankommt

Im dynamischen Bereich des digitalen Marketings ist SEO ein unverzichtbarer Bestandteil zur Steigerung der Online-Sichtbarkeit. Wenn es aber darum geht, konkret Geschäfte zu generieren – seien es Anfragen, Leads oder direkte Onlineverkäufe – kommt Sales-centered SEO ins Spiel. Dieser spezialisierte SEO-Ansatz hilft Unternehmen, gezielt Kunden zu erreichen, die sich bereits in der Kaufentscheidungsphase befinden.

Grundverständnis von SEO

Traditionelles SEO bildet die Grundlage, auf der Sales-centered SEO aufbaut. Es umfasst allgemein die Optimierung von On-Page-Inhalten, den Aufbau von Backlinks (Off-Page SEO) und technische Verbesserungen der Webseite. Ziel ist es, die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erhöhen und mehr Besucher auf die Website zu ziehen.

Was ist Sales-Centered SEO?

Sales-centered SEO geht über das herkömmliche Ziel, Traffic zu generieren, hinaus. Hier steht das konkrete Geschäft im Fokus – das heißt, es geht nicht nur darum, irgendeinen Traffic zu erzeugen, sondern qualifizierten Traffic, der eine hohe Wahrscheinlichkeit hat, in Geschäftsabschlüsse umgewandelt zu werden. Dieser Ansatz fokussiert sich auf:

  • Keywords, die Kaufbereitschaft signalisieren
  • Inhalte, die auf die Bedürfnisse von entscheidungsbereiten Nutzern abgestimmt sind
  • Eine Nutzererfahrung, die das Abschließen einer Aktion (Kauf, Anfrage, Registrierung) so einfach wie möglich macht

Praktische Umsetzung von Sales-Centered SEO

Keyword-Recherche

Der erste Schritt zu einer erfolgreichen Sales-centered SEO-Strategie ist eine zielgerichtete Keyword-Recherche. Dabei suchen Sie nicht nur nach relevanten Begriffen, sondern fokussieren sich auf solche, die eine starke Kaufintention anzeigen. Beispiele hierfür sind „bestes Anti-Aging Gesichtsserum kaufen“ oder „Preisvergleich MacBook Pro 2022“, die auf eine unmittelbare Kaufbereitschaft hindeuten.

Tools und Techniken zur effektiven Auswahl:

  • Google Keyword Planner: Perfekt, um Suchvolumen und Wettbewerb zu erfassen.
  • Ahrefs: Bietet Einblicke in Suchtrends und hilft, weniger offensichtliche, aber konversionsstarke Keywords zu finden.
  • SEM Rush: Nutzt die Analyse der Keyword-Strategien von Wettbewerbern als Lernhilfe.
  • Google Ads Kampagnen: Durch temporäre Kampagnen können Sie testen, welche Keywords tatsächlich zu Konversionen führen. Dies hilft, die Effektivität vor der umfassenden SEO-Implementierung zu verifizieren.

Content-Strategie

Ihre Webseite sollte so gestaltet sein, dass sie Besucher nicht nur informiert, sondern sie gezielt in Kunden umwandelt. Dies erfordert eine klare, überzeugende und strukturierte Präsentation der Inhalte.

Elemente effektiver Inhalte:

  • Überzeugende Call-to-Actions (CTAs): Positionieren Sie CTAs wie „Jetzt kaufen und sparen“ oder „Kostenlose Demo anfordern“ strategisch, um die Konversion zu maximieren.
  • Nutzenorientierte Inhalte: Zeigen Sie klar den Mehrwert Ihrer Produkte oder Dienstleistungen auf. Zum Beispiel könnten die Vorteile von „Smart Home Sicherheitssystemen“ wie 24/7 Überwachung und Echtzeit-Benachrichtigungen betont werden.
  • Verkaufspsychologische Elemente: Bauen Sie Vertrauen auf durch Kundenbewertungen, Zertifikate und Fallstudien. Achten Sie darauf, dass alle relevanten Informationen übersichtlich und früh im Text platziert sind, um den Leser nicht zu überfordern.

Technische Optimierung

Die technische Leistung Ihrer Webseite ist entscheidend für eine hohe Konversionsrate. Nutzer erwarten schnelle Ladezeiten und eine reibungslose Bedienung, insbesondere auf mobilen Geräten.

Wichtige technische Aspekte:

  • Ladezeiten: Verwenden Sie Tools wie Google’s PageSpeed Insights, um die Performance Ihrer Seite zu analysieren und zu optimieren.
  • Responsive Design: Ihre Website muss auf allen Geräten gut aussehen und funktionieren.
  • Einfache Navigation und funktionsfähige Anfrageformulare: Sorgen Sie für eine intuitive Nutzerführung und stellen Sie sicher, dass E-Commerce-Elemente wie Warenkörbe und Anfrageformulare fehlerfrei funktionieren.

Messung des Erfolgs

Die Evaluation Ihrer SEO-Maßnahmen sollte auf spezifischen KPIs basieren, die direkte Geschäftsergebnisse widerspiegeln.

Wichtige KPIs:

  • Conversion-Rate: Der Anteil der Besucher, die eine gewünschte Aktion ausführen.
  • Lead-Generierung: Die Anzahl der durch Ihre Website generierten Anfragen oder Leads.
  • ROI: Die Rentabilität Ihrer SEO-Investitionen im Verhältnis zu den generierten Einnahmen.
  • Kontinuierliches Ranking-Monitoring: Überwachen Sie die Position Ihrer Schlüsselkeywords, um Anpassungen zeitnah durchführen zu können.

Tools für das Tracking:

  • Google Analytics: Bietet umfassende Einblicke in das Nutzerverhalten auf Ihrer Webseite.
  • CRM-Software: Unterstützt die Verfolgung von Leads und die Analyse der Kundenreise.
  • SEO-Dashboards: Spezialisierte Tools wie Moz oder SEM Rush bieten benutzerfreundliche Interfaces zur Überwachung Ihrer SEO-KPIs.

Fazit

Durch die Implementierung dieser detaillierten Strategien wird Ihr SEO-Ansatz nicht nur Traffic generieren, sondern gezielt Geschäft fördern. Bei MoreThanDigital unterstützen wir Kunden dabei, ihre SEO-Strategien zu optimieren und messbare Geschäftsergebnisse zu erzielen. Wenn Sie Ihre SEO-Bemühungen auf das nächste Level bringen möchten, sind wir Ihr idealer Partner.

Brauchen Sie eine Agentur, welche Ihnen hilft mit digitalem Marketing das Geschäft zu beleben? Dann können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden. Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Service in der Neukundengewinnung.

Kontakt aufnehmen

Eine kurze Frage oder eine erste Einschätzung für ein spannendes Projekt? Genau dafür sind wir da. Als Performance Agentur lieben wir es, neue Challenges anzunehmen und individuelle Lösungen zu finden. Also nichts wie ran an die Tasten – wir freuen uns auf den Austausch!

agentur@morethandigital.com
Anfrage senden
* Pflichtfelder